Hüpfst Du gern auf einem Bein?

Oder möchtest du dich lieber vollständig fühlen?

Hattest Du schon einmal ein Bein oder einen Arm für längere Zeit in einem Gips oder einer Schiene? Dann weißt Du sicherlich, dass es eine Weile dauert, bis sich der Muskel wieder normal anfühlt, wenn er sich wieder frei bewegen darf. Du hast das Gefühl, nicht vollständig zu sein und du musst deinen Muskel eine Weile trainieren, bis er wieder in seiner ganzen Kraft ist . Erst dann fühlen sich Deine Bewegungen wieder rund an.

Oder erinnerst Du Dich an Deine ersten Gehversuche bei einer neuen Sportart? Wie mühsam es bei Beginn des Trainings sein kann und wie leicht es Dir fällt, seit Du diesen Sport regelmäßig ausübst? Bei mir ist das sehr deutlich, wenn ich Yoga praktiziere. Nach einer Weile kann mein Körper in Stellungen (Asanas) verharren, die mir wenige Monate zuvor unmöglich erschienen.

Unsere Hellsinne

Unsere Intuition und unsere Hellsinne machen uns vollständig. Du kannst sie auch unsere inneren Wahrnehmungsfähigkeiten nennen.
Sie sind da, in JEDEM von uns.

Doch:

  • Nimmst Du sie wahr?
  • Nutzt Du sie?
  • Willst Du ihr einen Platz in Deinem Leben geben?

Die Intuition stärken

Wenn ja, dann nutze die vielfältigen Möglichkeiten, Deine Intuition weiter auszubilden!
Das kannst Du- zu Hause oder unterwegs- immer und jeden Tag tun. Und eine besondere Möglichkeit ist es, dies in einer Gruppe Gleichgesinnter zu tun. Dort hat man versierte Trainer und bekommt ein ehrliches Feedback der Teilnehmer und daran kannst Du so viel lernen. So erlebst Du so klar und deutlich wie sonst kaum, wo Deine eigenen Stärken in der Wahrnehmung sind und wie Du sie weiter ausbauen kannst. Und Du kannst erleben, wie es sich anfühlt, vollständig zu sein.

Herzlichst,
Deine Charlotte

Das könnte dich auch interessieren:

Intuition ist…na-was IST es denn?

Dein Praxis- Tipp:

Erlebe deine Beine
Mach heute mal etwas ganz Verrücktes: Nimm Dir Zeit für Deine Füße und Beine.
Versuche einmal für eine Stunde, dich mit einem Bein durch Deine Wohnung zu bewegen. Egal, was Du tust, tu es auf einem Bein!
Es ist egal, wie Du Dich fühlst. Hauptsache, Du FÜHLST Dich!
Nimm wahr, was genau in Dir abläuft. Fühlst Du Dich vollständig? Ungewohnt? Glücklich? Sicher?
Egal, wie es in Dir aussieht- versuche einmal Wäsche aufzuhängen auf einem Bein. Zu kochen, staubsaugen oder was auch immer es gerade zu tun gibt. Und wenn die Zeit abgelaufen ist- schenke Deinem System das zweite Bein wieder hinzu und mache weiter. Und nimm auch dann wahr, was sich verändert.
Es handelt sich nicht um das Experiment, wie sich ein Mensch fühlt, der ein körperliches Handicap hat. Wir alle haben ein solches Handicap, wenn wir unserer Intuition keinen Raum in unserem Leben geben. Es agiert nur ein Teil von uns- nicht das Ganze.
Vielleicht macht Dir diese kleine Übung erfahrbar, was Worte nicht vermögen…

%d Bloggern gefällt das: